Die Rucksackschule

Von Zeit zu Zeit tauschen die Schüler ihre Schulranzen gegen Rucksäcke aus und dann geht es raus in die Natur. Lernen findet dann nicht in der Schule statt, sondern vor Ort: auf der Wiese, auf Feldern, am Bach oder im Wald. Die Klassen  haben meist den Weg in den Wald Richtung Dutberg gewählt und auf dem Weg und im Wald viel Interessantes entdeckt. In einem Notizbüchlein werden die Entdeckungen festgehalten oder es werden die verschiedensten Dinge (Pflanzen, Steine, Zapfen ...) gesammelt und für eine kleine Ausstellung in die Schule mitgenommen. In der Natur ist jedoch nicht nur der Kopf gefragt, sondern das Lernen mit allen Sinnen steht im Vordergrund.

 

 
     
 
     
   
     

 

Kaulquappen im Wald !

 

Die ersten Resultate daraus!

 

- Zurück-